GHRS Kirchberg
Zurück zur Startseite

d
Die Schule



#


Die Schularten

An dieser Stelle stellen sich unsere 3 Schularten genauer vor. Besondere schulartspezifische Unternehmungen, Ausflüge oder Ereignisse werden hier aufgeführt.


Unser Schulfilm ....

.... ist das Ergebnis des WVR-Projekts der Klasse R8a im Schuljahr 2010/11.

Anfang des Schuljahres haben wir beschlossen, als "Werbeunternehmen" zu arbeiten und einen Werbefilm für die Schule zu drehen. Mit viel Aufwand haben wir das nötige Film-Equipment besorgt und überlegt, was unser Film so zeigen soll. Beim eigentlichen Dreh hat sich schnell herausgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, die Szenen so umzusetzen, wie sie gedacht waren: Nicht alle Räume und Schüler waren immer zur Verfügung, wie wir es benötigt hätten oder das Wetter spielte nicht mit ... So manche Szene musste verschoben und eine andere dafür spontan gedreht werden. Und am Ende mussten wir von einer Unmenge an Filmmaterial das herauspicken, was in ca. 3 Minuten Film zu sehen sein soll.
Aber wir haben es geschafft ..... we proudly present ..... our school movie!

An dieser Stelle sei auch all unseren Sponsoren gedankt, die das Projekt unterstützt haben:
        Firma S+K, Rot am See
        Fahrschule Wiedmann, Kirchberg
        Steinmetz Uhl, Wallhausen
        Armin Jakob Kunststoff, Satteldorf
        GFC Gabelstapler, Wallhausen
        Süd-Fensterwerk, Schnelldorf
        Eico Quelle, Wallhausen



Spendenübergabe in der Volksbank Hohenlohe eG

Der Elternbeirat und der Förderverein der August-Ludwig-Schlözer-Schule in Kirchberg durfte am 15. Juli 2013 einen Spendenscheck in Höhe von 1000.-€ entgegennehmen. Dieser Betrag soll der diesjährigen Ferienbetreuung zu Gute kommen die erstmalig  in den letzten beiden Ferienwochen an der Schule  in Kirchberg stattfindet. Betreut werden Kinder im Grundschulalter bis maximal zur 5. Klasse. Täglich von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr wird ein buntes Programm mit Ausflügen in die nähere Umgebung , Spielen und Basteln und anderem angeboten.  Auch für die Verpflegung wird gesorgt, es gibt jeden Tag ein frisch zubereitetes Mittagessen. Die Eltern bezahlen dabei einen geringen Eigenanteil, der Rest wird von dem erhaltenen Spendengeld finanziert. Wir wünschen den diesjährigen Teilnehmern zwei tolle Wochen.

Den Pressebericht der Volksbank finden Sie hier: Pressebericht





Schulfest / Mensabesichtigung

Das diesjährige Schulfest war bei strahlendem Sonnenschein ein voller Erfolg. Für das leibliche Wohl war durch die verschiedensten Leckereien, wie zum Beispiel ein Buffet, Erdbeeren mit Sahne, Milchshakes und fruchtige Cocktails bestens gesorgt. Die Besucher konnten sich verschiedene Ausstellungen der einzelnen Klassen ansehen, das Schulkino besuchen, sich eine Gipsmake erstellen lassen oder sich auf die Hüpfburg wagen. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Grundschulchor und der Eltern-Schüler-Lehrer-Chor mit einigen Hits aus dem diesjährigen Musical "Pepperland".
Interessierte Besucher konnten sich das neue Mensagebäude ansehen und auch gleich die Kreationen der Küche kosten. 




Chefsache

Unsere Schule beherbergt viele fleißige Menschen, die stets bemüht sind, den Schulalltag schön und interessant zu gestalten. An erster Stelle sind da natürlich die Schulleiter Herr Szutta, Herr Wackenhut sowie Frau Hollenbach zu nennen. Unterstützt bei ihrer Arbeit werden die drei durch die Schulsekretärin Frau Drexel.



Die Lehrer

Mehr als 50 Lehrer bemühen sich täglich, dem Bildungsnotstand entgegen zu wirken.

Weiterhin viel Erfolg!



Schulsozialarbeiterin

Seit dem 01. März 2010 haben wir eine Schulsozialarbeiterin an der Schule.
Frau Veit hat ihre Arbeit begonnen und ist Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler, das Kollegium und auch für die Eltern. Frau Veit ist an jedem Wochentag an der Schule. Die genauen Arbeitszeiten erfahren Sie auch über das Sekretariat.

Der Aufgabenbereich von Frau Veit umfasst:
  - Beratungen von einzelnen Personen und Gruppen
  - Mitarbeit in Klassen zu besonderen Fragestellungen
     (Mobbing, Klassengemeinschaft)
  - Organisation und Koordination von Angeboten im                                 Ganztagesbereich

Sollten Sie Bedarf an Beratung in aktuellen Situationen haben, dann wenden Sie sich bitte an Frau Veit. Sie ist unter der Telefonnummer 07954/982029 direkt zu erreichen. Da Frau Veit sich oft im Schulhaus aufhält, ist die Kontaktaufnahme auch über das Sekretariat möglich.




Ein bißchen Frankreich in Kirchberg

Französischaustausch mit St. Lupicin im Jura

Endlich konnten wir in diesem Jahr den langjährigen Schüleraustausch wiederbeleben, nachdem es in Frankreich am Collège du Plateau wieder einen Deutschlehrer gibt.Gespannt warteten die Schüler/innen auf ihre Austauschpartner, die sie im Voraus durch Brief- und E-Mail Kontakte etwas kennen lernen durften. Doch sich in der Realität zu treffen, ist nochmals etwas anderes!!Von der 7. bis zur 9. Klasse nahmen unsere Schüler insgesamt 28 französische Schüler auf. Begleitet wurden  von 3 Lehrern.Nachdem die Franzosen am Montagabend gegen 18 Uhr ankamen, wurden sie am Dienstag zuerst von Herrn Szutta, Herrn Wackenhut und Frau Withopf offiziell an der Schule begrüßt. Nach einem Rundgang durch die Schule, nahmen die Franzosen aus dem Jura dann auch schon am Unterricht teil. An den folgenden Tagen wurde Kirchberg, Rothenburg, Nürnberg und Schwäbisch Hall besichtigt. Unter anderem erwartete die französischen Jugendlichen dort ein Stadtquiz oder eine Führung durch die interessante Altstadt. Am Samstag folgte dann ein gemeinsamer Ausflug der Deutschen mit den Franzosen nach Würzburg. Die Verständigungsschwierigkeiten beziehungsweise die Hemmungen der ersten Tage hatten sich zu diesem Zeitpunkt bei vielen deutlich verringert. Der Kontakt mit Jugendlichen aus dem Nachbarland, mit der Sprache und der Kultur des jeweils anderen war für die Jugendlichen ein interessantes Abenteuer und eine spannende Erfahrung, (auf der man weiterhin bauen kann). Es lebe also der kulturelle Austausch!

Vive la France - vive l'Allemagne!!!







Schüler sammeln für den Regenwald

Die Schüler erkennen die Weltbedeutung der tropischen Regenwälder und tragen einen Teil zu ihrem Schutz bei. In kurzer Zeit sammeln die Schüler der Hauptschulklasse 7 in Kirchberg und den Nachbargemeinden über die Vereine "ORO-Verde" (Tropenwaldstiftung) und "Rettet den Regenwald e.V." 331€.

Anfang des Jahres erhielt die August-Ludwig-Schlözer-Schule in Kirchberg ein Fachbuch über Orang-Utans (Denker des Dschungels) der tropischen Regenwälder auf Borneo von dem Verein "Rettet den Regenwald e.V." von Hans-Jürgen Kopkow als Geschenk.
Mit diesem Geschenk erhoffte man sich, dass sich eine Klasse und ein Lehrer finden, die sich dem Thema "Regenwald - Schönheit - Weltbedeutung - Bedrohung" annehmen.
Christian Herberth erklärte sich bereit, mit seinen Schülerinnen und Schülern der 7. HS Klasse dieses Projekt zu begleiten und stattete das Schulhaus mit Infoplakaten aus. Als Motivationshilfe durften die 7. und 8. Klassen der Schule einen Dia-Vortrag von Hans-Jürgen Kopkow zum Thema sehen und hören, wobei es tropische Früchte zu probieren und tropische Schmetterlinge zu bewundern gab.
Der Vortrag sollte einerseits die Weltbedeutung der äquatorialen Wälder für das Gesamtklima der Erde, die riesige Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren und die unverzichtbare Heimat der indigenen Völker darstellen - andererseits die rasante Vernichtung dieser Lebensräume (1ha pro Minute) und deren Umwandlung in Viehweiden und gigantische Plantagen aufzeigen.
Derart informiert und angeregt zogen die Schüler der 7. HS Klasse mit Sammelbüchsen der Vereine "ORO-Verde" (Tropenwaldstiftung) und "Rettet den Regenwald e.V." los und erbrachten in kurzer Zeit die stolze Summe von 331€.
Damit wurde ein wichtiger Beitrag zur Wiederaufforstung geleistet.
Da ein Baumsetzling nur 1€ kostet, ist so als Gegenwert ein kleines Wäldchen entstanden. Die Schüler erhielten Urkunden (siehe Foto) für ihre Tätigkeit.
Da oftmals uralte, kostbare Tropenwälder zur Papierherstellung (Frischfaser) abgeholzt werden, hat die beteiligte Klasse angeregt, Schulmaterialien (Hefte, Blöcke usw.) aus Recycling-Papier zu beziehen und anzubieten.
Ein Zertifikat wird außerdem angestrebt.
Weitere Aktionen sollen folgen.




Camera, ligt, action ...

Am 6. Und 7. Februar 2013 waren die Covenant Players, eine englischsprachige Schulspielgruppe, wieder bei uns zu Gast.

Witzige Mitmachszenen aber auch Nachdenkliches wurde in einem 45-minütigen Programm für die Klassen 6-9 der Realschule und 6-8 der Hauptschule präsentiert. Dabei ging es nicht wie in „normalen“ Englischstunden zu.  Der Kontakt mit Sprechern der fremden Sprache wurde hier auf äußerst unterhaltsame Weise verwirklicht und die Schüler wurden mit Regieanweisungen von Larry und Jodi oder mit pantomimischen Darstellungen aktiv in die „performance“ mit einbezogen.







Schüler packen Päckchen fürs Diak in Hall

Eine vorweihnachtliche Freude bereiteten die Schüler der August-Ludwig-Schlözer-Schule in Kirchberg den kranken Kindern und Senioren im Diak: Sie hatten fleißig Päckchen gepackt und überreichten einen ganzen Kofferraum voller Geschenke. Die kleinen Patienten in der Kinderklinik des Diakonie-Klinikums bekamen große Augen, als eine Delegation von Schülern mit ihren Lehrern Sabrina Ott und Jan Schreiber 15 Päckchen an die Erzieherin Elke Schnürer überreichten. „Viele Kinder dürfen zu Weihnachten nach Hause gehen, aber manche bleiben in der Klinik“, erzählte die Erzieherin. „Sie möchten wir bei unserer Weihnachtsfeier auf Station mit den Geschenken bescheren.“ Was drin steckt, ist natürlich noch geheim. Es ist aber für jede Altersgruppe etwas dabei. Doch damit nicht genug - auch die Senioren des Hauses Sonnengarten der Diak-Altenhilfe in Schwäbisch Hall-Hessental durften sich über Geschenke freuen. In den 20 Paketen stecken Basteleien und selbstgebackene Plätzchen und manche weitere Überraschung drin, verriet Sabrina Ott. Eins ist schon sicher: Die liebevoll beklebten Päckchen steigern die Vorfreude aufs Fest. Das Diak bedankt sich herzlich für diese tolle Aktion!





Namensgebung der Schule

Im Rahmen des Schulfests am Samstag, den 26.06.2010 hat Bürgermeister Herr Ohr der Grund-, Haupt- und Realschule den neuen Schulnamen verliehen. Die Schule heißt nun August-Ludwig-Schlözer-Schule.
Der Namensgeber wurde 1735 in Gaggstatt als Sohn eines Pfarrers geboren. Er studierte Theologie in Wittenberg und wirkte als Schriftsteller, Publizist, Staatsrechtler und Pädagoge vor allem in Russland, wo er 1803 in den Adelstand erhoben wurde.
Mit der Berufung zum ordentlichen Professor an der Universität Göttingen hatte Schlözer seine Bestimmung gefunden.
Als Pädagoge hatte sich Schlözer für die Bildung der Frauen eingesetzt und seiner Tochter das Studium und das spätere Doktorexamen an der Universität Göttingen ermöglicht.



Das Schulhaus

Obwohl es sich bei dem Schulhaus um einen einfachen Plattenbau aus den 60er Jahren handelt, findet man die ein oder andere schöne Ecke. Der 1999 angefügte Neubau prägt das heutige Bild der Schule und sorgt neben den Kunstwerken von Schülern für eine warme Atmosphäre.



Die Saubermänner

Für das Wohlfühlklima und die nötige Sauberkeit an unserer Schule sorgen Herr Moser sowie Herr Eder mit seinem Team.

Vielen Dank!



Bücherei

Die Bücherei ist ab sofort im Neubau zu finden.

Frau Pfündel freut sich bereits auf euch!



Die SMV

Die SMV vertritt die Interessen aller Schüler an der GHRS-Kirchberg. Sie setzt sich aus den gewählten Klassensprechern und den Schülersprechern zusammen. Unterstützt wird die SMV von den Verbindungslehrern.
Auch in diesem Schuljahr hat sich die SMV verschiedene Projekte vorgenommen. Sie wird wie im letzten Jahr die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" aktiv unterstützen, einen Weihnachtsgruß an das Albert-Schweizer-Kinderdorf nach Waldenburg schicken und für kleine Überraschungen am Nikolaustag sorgen.
Schülersprecherinnen sind in diesem Schuljahr Madelein Schaffert (R10c), Abraham Tropp (R9c) und Johannes Maaß (R10c), Verbindungslehrer Frau Ott und Herr Schreiber.

SMV